Schutzprojekte

Seltene Aufnahme: Kranich im Schönwolder Moor. Foto: Volker Bohlmann

Seltene Aufnahme: Kranich im Schönwolder Moor. Foto: Volker Bohlmann

Schutzprojekt Roggendorfer Moor

Seit gut drei Jahren werden im Roggendorfer Moor Abflussgräben geschlossen, um den Wasserspiegel wieder auf ein natürliches Maß anzuheben. In das Niedermoor wird jedoch seit mehreren Jahrzehnten das düngerhaltige Oberflächenwasser von den benachbarten landwirtschaftlichen Flächen eingeleitet. Dadurch kommt es in Teilbereichen des Moores zu einer kritischen Entwicklung. Der Lebensraum von ohnehin gefährdeten Libellenarten, wie die Große und Kleine Moosjungfer, die ihre Eier in Torfmoosen ablegen, ist zunehmend bedroht. Es besteht die Gefahr, dass solche Arten ganz aus dem Moor verschwinden. Jetzt werden Maßnahmen ergriffen, die nicht nur den Wasserpegel sichern, sondern auch die Nährstoffzufuhr reduzieren. Der Südteil des Moores ist von Grünland umgeben. Dort befinden sich landwirtschaftliche Gräben, die den Niedermoorstandort entwässern. Diese sollen geschlossen und als offene Wasserflächen bestehen bleiben. Damit verbessert sich der Lebensraum von Kranichen, aber auch von Amphibien wie der Rotbauchunke oder dem Moorfrosch sowie dem Weißstorch, der in dem nahegelegenen Klein Salitz seinen Horst hat. Helfen Sie bitte mit, dass wir zusammen mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe die Maßnahmen durchführen können! Zeichnen Sie eine Kranich-Schutz-Aktie! Die Spende kommt direkt dem Projekt zu Gute.

 

Schutzprojekt Schönwolder Moor

Das 119,3 ha große Schönwolder Moor vor der Austrocknung zu bewahren, bleibt für uns auch die nächsten Jahren eine große Aufgabe. Es ist das letzte, noch am besten erhaltene Hochmoor Westmecklenburgs. Etwa 8 Kranichbrutpaare nutzen diesen Lebensraum jährlich zur Jungenaufzucht. Deshalb engagiert sich hier die Stiftung und unterstützt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bei der Rettung des Moores. Ziel ist eine Renaturierung. Dabei ist der Wasserstand durch bauliche Maßnahmen anzuheben und die Verdunstung durch Entbuschung einzuschränken. Die Stiftung Biosphäre Schaalsee sichert zunächst Flächen im und am Moor durch Kauf, bevor es wiederhergestellt werden kann. 31.353 m² – für das Projekt wichtige Wiesenfläche – am Rande des Schönwolder Moores konnten bereits durch Spenden gesichert werden. Unterstützen Sie uns bitte mit bei der Sicherung von Flächen und der Renaturierung im Schönwolder Moor! Zeichnen Sie eine Kranich-Schutz-Aktie oder ein Moorschutzzertifikat! Die Spende kommt direkt dem Projekt zu Gute.

Erfahren Sie mehr über bereits umgesetzte Schutzprojekte.

 

Diese Seite teilen:

Lage

Lage UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Lage Biosphärenreservat. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Kranich-Schutz-Newsletter 2-3 im Jahr zu erhalten.
Sie können den Kranich-Schutz-Newsletter jederzeit abmelden. Datenschutzerklärung einsehen.

Kranich-Schutz-Aktie

Kranich-Schutz-Aktie zu 50 EURKranich-Schutz-Aktie zu 100 EURKranich-Schutz-Aktie zu 500 EUR

Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Lebensraum für Kraniche zu sichern.

Moorfläche spenden

Moorschutzzertifikat

Kranichmeldungen