Stiftung unterstützt die Renaturierung des Woitendorfer Baches

Bisher floss der Woitendorfer Bach bei Groß Thurow zwischen Kneeser Straße und seiner Einmündung in den Goldensee durch ein Rohr, wo er nun freigelegt und als mäandrierendes, offenes Fließgewässer ausgebaut werden soll. Seine Breite sowie die Uferböschungen werden variabel und naturnah gestaltet. Durch die Öffnung und Aufweitung des Gewässerlaufes wird neuer Lebensraum für Wassertiere und Pflanzen geschaffen.

Aufgrund der positiven Auswirkungen für Natur und Landschaft stand dieses Vorhaben schon länger auf der Agenda des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe. Besonders erfreulich ist es deshalb, dass die Stiftung Biosphäre Schaalsee als Projektträger gewonnen werden konnte.

„Durch die Laufverlängerung und den Wasserrückhalt im angrenzenden Niederungsbereich möchten wir die Selbstreinigungskraft des Baches erhöhen“, erklärt Gerd Schriefer von der Stiftung Biosphäre Schaalsee.

„So kann die Nährstoffmenge, die in den Goldensee fließt, verringert werden.“ Im gleichen Zuge wird sich dann eine Verbesserung der Wasserqualität einstellen.

Für den Ausbau ist die Fällung einzelner angrenzender Bäume im Oktober notwendig. Diese befinden sich an der Einmündung des Baches in den Goldensee sowie unmittelbar nördlich der Kneeser Straße. Hierfür erfolgen im Gemeindebereich Neuanpflanzungen von sieben Obstbäumen und einer Esskastanie.

Das Vorhaben wird über das Programm zur naturnahen Gewässerentwicklung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER II) und aus dem Haushalt des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Darüber hinaus stellt der Zweckverband

„Schaalsee-Landschaft“ die Flächen dafür zur Verfügung.

Autorin: Ulrike Müller, Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

 

Diese Seite teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles

Lage

Lage UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Lage Biosphärenreservat. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Kranich-Schutz-Newsletter 2-3 im Jahr zu erhalten.
Sie können den Kranich-Schutz-Newsletter jederzeit abmelden. Datenschutzerklärung einsehen.

Kranich-Schutz-Aktie

Kranich-Schutz-Aktie zu 50 EURKranich-Schutz-Aktie zu 100 EURKranich-Schutz-Aktie zu 500 EUR

Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Lebensraum für Kraniche zu sichern.

Moorfläche spenden

Moorschutzzertifikat

Kranichmeldungen

  • Reinhard Eusterwinter { Heute, am 14.02.2019 gegen 18.30 Uhr, war über Gütersloh/NRW in der Dämmerung eine größere Gruppe Kraniche zu hören. Es wird Frühling ... } – Donnerstag, 14. Februar 2019, 21:06 Uhr
  • Reinhard Eusterwinter { Am 16.11.2018 um 13.30 Uhr zogen zwei große Formationen mit je ca. 150 Vögeln über Gütersloh/NRW in Richtung Südwesten. } – Samstag, 17. November 2018, 17:49 Uhr
  • Folker Friedrich { 26.10.18 um 12:18 Uhr: Ca. 80 Kraniche zwischen Zwölf Apostel und Luckwitz nördlich der Straße gesichtet } – Freitag, 26. Oktober 2018, 14:17 Uhr
  • Susanne Müller { 18.10.2018 Gestern Abend, 18:20 , Überflug von 2 Trupps Kranichen, ca 60 Vögel, in Zarrentin am Schaalsee , von Westen kommend beobachtet. Beide Trupps flogen... } – Donnerstag, 18. Oktober 2018, 14:06 Uhr